Urlaubsliebe

01.08.2008

Liebe im Spannungsfeld zwischen Urlaub und Alltag

Der Urlaub ist für Singles und Alleinreisende die ideale Gelegenheit auf unverfängliche Art und Weise den eigenen Marktwert zu testen und/oder eine Affäre einzugehen. Es besteht zudem die Möglichkeit völlig andere Menschen jenseits des Berufsumfeldes oder des Freundeskreises kennen zu lernen.

In der Feriensituation entfallen viele Verpflichtungen und Zwänge und ermöglichen dem Urlauber sich freier zu fühlen und sich dementsprechend zu präsentieren. Selbst pflichtbewusste Menschen erleben sich wesentlich lebendiger. Selbstverständlich lockert einen Single kein Familienhotel auf. Auch ein Urlaub mit dem Partner oder der Familie führt nur selten dazu sich zu verändern und dadurch neue Menschen anzuziehen. Man bleibt durch die gewohnten Gefährten eher in seinen Kreisen.

Die Umstellung vom Alltag zum Urlaub gelingt in günstiger Umgebung rasant. Der Urlauber experimentiert mit unbekannten Aktivitäten und lernt dabei in lockerer Atmosphäre andere Menschen kennen. Diese Kennenlernprozesse laufen im Zeitraffer ab. Die üblichen Strukturen sind in den Ferien außer Kraft gesetzt. Das bedeutet auch, dass man bei den neuen Bekanntschaften nicht so kritisch verfährt wie zuhause. Ein Flirt wird dadurch leichter idealisiert. Es besteht auch kaum das Interesse und die Möglichkeit zu überprüfen mit wem man es tatsächlich zu tun hat. Außerhalb der heimischen Umgebung entfallen sowieso viele Hemmungen. Es zählt nur das Hier und Jetzt und das wird total ausgekostet. Jeder fühlt sich viel wohler und schreibt das dem Anderen zu.

Neigt sich der Urlaub dem Ende zu, beginnen wehmütige Stunden mit mehr oder weniger ernst gemeinten Zukunftsplanungen. Es kehrt langsam der Realitätssinn zurück und so mancher zweifelt an der Alltagstauglichkeit seiner Urlaubsliebe. Trotzdem wird alles versucht um dieses fantastische Gefühl in den Alltag hinüberzuretten. Dies ist schon allein deshalb nötig, weil durch die Idealisierung eigene lebendige unbewusste Anteile auf den Anderen übertragen wurden. Dadurch entsteht ein regelrechter Drang diese Liebe um jeden Preis zu erhalten, da man sonst etwas wichtiges zu verlieren glaubt.

Zurück zuhause beginnt im idealen Fall zuerst eine Wochenendbeziehung mit dem Urlaubspartner. Jeder von Beiden wird mit dem Umfeld des Anderen bekannt gemacht. Die Aufnahme der neuen Liebe in den jeweiligen Freundeskreis und die Familie gelingt nur dann reibungslos, wenn die beiden Welten nicht zu sehr voneinander abweichen und kein vorhergehender Lebensgefährte dadurch verdrängt wurde.

Unterscheidet sich das jeweilige Umfeld der Beiden zu sehr, sind sie in Kürze bei ihren Treffen isoliert. Das mag am Anfang wegen der intensiven Gefühle noch keine wesentliche Rolle spielen, doch nach einigen Monaten wirkt es sich negativ auf die Liebe zueinander aus.