Wie oft zur Paartherapie?

09.06.2013

Wie viele Stunden braucht eine Heilung?

Die Entscheidung eine Eheberatung oder Paartherapie in Anspruch zu nehmen bedeutet an sich schon eine gewisse Überwindung. Sie ist das Eingeständnis dafür, dass sich die eigene Partnerschaft in einer Krise befindet und man befürchtet, es aus eigener Kraft nicht mehr zu schaffen. Dementsprechend verunsichert verhält man sich auch bei der Kontaktanbahnung mit dem Therapeuten.

Die häufigsten Fragen der Hilfesuchenden sind deshalb bei der Anmeldung oder in der ersten Stunde: „Ist uns überhaupt noch zu helfen?“, „Wie viele Stunden werden wir brauchen?“ und: „In welchen Abständen sollen wir kommen?“ Die erste Frage ist für mich gegen Ende des Erstgesprächs relativ leicht zu beantworten. Wenn beide Partner es wollen und gut mitarbeiten, dann ist den meisten Paaren auch zu helfen.

Auch die Frage nach den Zeitabständen zwischen den Beratungsstunden lässt sich einfach klären. Die ersten Stunden sollten nicht länger als eineinhalb Wochen auseinanderliegen, damit die Beratung gut anläuft und man nicht immer wieder von vorne anfängt. Sobald dann Einiges angestoßen wurde, können die Abstände größer werden.

Wie viele Therapiestunden das Paar überhaupt benötigen wird, ist, wenn überhaupt, dann nur ungefähr zu beantworten. In den meisten Fällen ist es mit einer Stunde nicht getan. Das mag für Viele selbstverständlich sein, allerdings nicht für Alle. Manche Menschen stellen es sich beim Therapeuten vor wie beim Arzt: sie berichten von ihren Beschwerden und bekommen am Ende der Stunde ein Rezept. Oder noch besser: der Therapeut erklärt dem Partner, dass er sich nur anders verhalten muss und dann ist alles gut.

Im letzteren Fall ist dann Jemand sehr enttäuscht, dass er sich, statt im Recht zu sein, auch noch mit seiner Eigenbeteiligung beschäftigen muss. Seine Motivation weiterzumachen oder erst richtig einzusteigen sinkt damit erheblich. Wieder Andere bangen um ihre Finanzen, wenn sie einige Stunden benötigen und möchten die Anzahl der Termine deshalb möglichst gering halten. Mein Argument, dass eine Scheidung sie wesentlich mehr kosten würde, macht sie nachdenklich. Es gibt schon zu denken, wenn für alles mehr Zeit und Geld investiert wird als für die eigene Partnerschaft. Diese hat ohne Investition zu funktionieren.

Wie viele Beratungsstunden ein Paar benötigt hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum Einen spielt es eine Rolle, wie lange sich die Beiden schon in der Krise befinden und wie viel gute Zeit sie vorher miteinander verbrachten. Zum Anderen ist die Bereitschaft zur Mitarbeit jedes Einzelnen und die Fähigkeit, sich zu öffnen und sich zu verändern, maßgeblich. Hinzu kommt noch, wie viel sich die Beiden von ihrer Beziehung erwarten. Bei manchen Paaren stelle ich dann fest, dass sie, wenn wir mit den wesentlichen Punkten durch sind, nicht aufhören möchten, weil sie es so spannend finden immer wieder neue Themen miteinander zu erkunden.