Mehrbettzimmer im Urlaub

03.08.2013

Auch keine Zweisamkeit auf Reisen

Endlich Urlaub! Die Auszeit war schon längst überfällig. Das Reiseziel entspricht auch den Erwartungen der ganzen Familie. Sogar die Unterkunft finden alle toll, aber jetzt kommt der Haken: Das Hotel ist leider so ausgebucht, oder so teuer, dass man sich nur ein Zimmer für alle gemeinsam leisten konnte oder wollte. Die Argumentation klingt vor dem Urlaub noch ganz plausibel: „Wir halten uns doch sowieso die meiste Zeit außerhalb des Zimmers auf.“ oder „Wir haben die Kinder aus Sicherheitsgründen lieber bei uns.“ Vor allem Letzteres könnte man sehr leicht mit einer Juniorsuite entkräften. Zwei Zimmer mit Verbindungstür wären bei kleineren Kindern ideal. Ältere Kinder sind sowieso lieber ganz für sich.

Warum also diese beengte Wohnsituation im Urlaub? Befürchtet das Paar sich ohne den Kindern im Zimmer zu nahe zu kommen? Wollen sie nur Geld sparen? Haben sie Angst die Kontrolle über ihren Nachwuchs zu verlieren? In den meisten Fällen spielt Ersteres die Hauptrolle. Die Erwartungshaltung an den Urlaub ist gerade bei Paaren mit Kindern sehr hoch und deshalb schützen sie sich vor möglichen Beziehungsenttäuschungen mit ihrem Nachwuchs im Zimmer. Dadurch kann nicht viel zwischen ihnen passieren. Ich nenne Kinder im elterlichen Schlafzimmer die beste Empfängnisverhütung.

Geschieht wider Erwarten doch einmal etwas zwischen dem Paar, dann nur sehr sporadisch und zwar entweder, wenn sich das Kind einmal für kurze Zeit im Kinderclub aufhält, oder wenn es endlich einmal gut schläft. Die körperliche Begegnung des Paares findet dann aber nur in großer Eile und Stille statt und wird keinesfalls so schnell wiederholt. Das gibt dem Ganzen dann den Anstrich von etwas Besonderem und erfüllt gleichzeitig das Alibi, den Urlaubssex gehabt zu haben. Das Kind dient also als Schutzschild um sich nicht mit den sexuellen und partnerschaftlichen Defiziten befassen zu müssen.

Manchmal erfolgt bei meinen Argumenten ein Aufschrei des Paares: „Wir sehen unsere Kinder das ganze Jahr über so wenig und möchten dann wenigstens im Urlaub etwas von ihnen haben.“ Meine Antwort lautet dann: „Verlieren Sie den Kontakt zu Ihrem Kind, wenn es im Nebenzimmer schläft und sie täglich ein wenig Zeit zu Zweit verbringen? Ihr Nachwuchs verliert Sie als Elternpaar, wenn Sie sich dauerhaft als Paar voneinander entfernen.“