Hat es überhaupt noch einen Sinn?

30.12.2012

Weitermachen oder hinschmeißen?

In der ersten Beratungsstunde wird mir häufig die Frage gestellt, ob das Fortsetzen der Ehe oder Partnerschaft überhaupt noch einen Sinn hat. Die Umstände, die die meisten Menschen zu mir führen, dürfen dabei nicht außer Acht gelassen werden. Fast alle Paare suchen mich während ihrer tiefsten Krise auf und auch nur dann, wenn sie überhaupt nicht mehr weiter wissen. Krisen zeichnen sich meistens dadurch aus, dass man währenddessen nicht mehr klar denken kann und die eigene Welt aus den Angeln gehoben scheint. In dieser Situation sieht man kein Licht mehr am Ende des Tunnels.

Nach zwei bis drei Beratungsstunden zeigt es sich dann, wie und vor allem wie schnell die Partner aufnahmefähig sind. Impulse von Außen, in dem Fall von mir, aufnehmen und umsetzen ist nämlich eine der wichtigsten Voraussetzungen für das Überwinden der Krise. Ohne massiven Leidensdruck wären Viele nicht bereit Veränderungen in der Partnerschaft überhaupt in Erwägung zu ziehen. Jede Neuerung kann schließlich auch einen Machtverlust oder Unbequemlichkeit für einen selbst bedeuten.

Jetzt stellt sich die Frage, welche Gründe eine Trennung überhaupt rechtfertigen. Darauf kann ich nur antworten: ein normaler Seitensprung jedenfalls nicht! Fremdgehen dient unbewusst meistens dazu eine festgefahrene Partnerschaft wieder wachzurütteln. Anders verhält es sich allerdings, falls aus der Affäre ein Kind entsteht. Dann ist das Weiterführen der bisherigen Beziehung nicht mehr möglich. Auch das plötzliche Fehlen der Gefühle für den Partner muss kein Trennungsgrund sein. Sobald man den Grund dafür erarbeitet hat, können sich die Gefühle wieder einstellen. Das Gleiche gilt auch für die sexuelle Unlust eines Partners.

Die Weiterentwicklung nur eines Partners allerdings, ohne dass der Andere die Möglichkeit hat nachzuziehen, kann zu einer Trennung führen. Jeder sollte noch am Leben des Anderen teilhaben, ansonsten verliert man zunehmend den Kontakt zueinander. Eine von vorneherein unpassende Partnerwahl aber führt schon bald zu Problemen und kann in vielen Fällen nicht verbessert werden. Dies bedeutet in Kurzfassung, dass die Lebensstile und die Lebensziele der Beiden einigermaßen zusammen passen sollten und die Frau dem Mann nicht in wesentlichen Punkten überlegen sein darf.