Der richtige Zeitpunkt für die Paartherapie

09.07.2015

Wie lange sollen wir warten?

Es gibt keinen allgemein gültigen Zeitpunkt für eine Paartherapie! Der eigene Leidensdruck ist entscheidend, wobei der bei jedem Partner unterschiedlich stark ausgeprägt ist. Die Initiative zur Eheberatung oder Paartherapie geht meistens nach reiflicher Überlegung von einem der beiden Partner aus. Dieser hatte lange befürchtet bei der Thematisierung seines Leides, vom Anderen entweder nicht ernst genommen oder sogar verlassen zu werden. So nach dem Motto: „Wenn es zwischen uns nicht von alleine läuft, dann trennen wir uns eben.“ Diese seine Ängste sorgen dann noch zusätzlich für eine angespannte Stimmung, und der Partner ist vielleicht sogar ahnungslos.

 

Sobald sich unangenehme Gefühle und Themen in der Beziehung wiederholen und nicht dauerhaft miteinander ausgeräumt werden können, ist das Paar reif für eine Paartherapie. Der Schritt dahin ist für das Paar meistens ein großer, der tatsächliche therapeutische Aufwand aber kann allerdings, vorausgesetzt die Beiden haben nicht zu lange gewartet, relativ gering sein. Ein Paar, bei dem die Fronten noch nicht allzu verhärtet sind, und das die Liebe füreinander noch etwas spürt, benötigt nicht all zu viele Therapiestunden.

 

Häufig weigert sich aber zunächst ein Partner mitzugehen, was verschiedenste Gründe haben kann. Die häufigsten dafür sind seine Angst als Alleinschuldiger angesehen zu werden, oder mit einer Paartherapie die Beziehung noch zusätzlich zu problematisieren. Einige Paare fragen am Ende der ersten Stunde, ob ihre Partnerschaft überhaupt noch zu retten sei. Diese Angst, eine Beziehung trotz der Liebe zueinander aufgeben zu müssen, weil sich Probleme eingestellt haben, die zu zweit unlösbar erscheinen, ist weit verbreitet. Sie führt zu unnötigen Trennungen. Dementsprechend groß ist auch die Erleichterung, wenn ich den Paaren versichere, dass ihre Schwierigkeiten aus therapeutischer Sicht durchaus lösbar sind. Dafür müssen allerdings beide bereit sein ihre Komfortzone zumindest zeitweise zu verlassen um neue Wege miteinander einzuschlagen